Vortrag | BID als »travelling policy« – Internationalisierung und Kontextualisierung

Robert Pütz wird am 26.6.2012 im Rah­men des Kol­lo­qui­ums des geo­gra­phi­schen Insti­tuts der Uni­ver­si­tät Würz­burg aus dem Teil­pro­jekt »Busi­ness Impro­ve­ment Districts (BID): glo­bale Ver­brei­tung und Kon­text­ua­li­sie­rung eines neuen Modells sub­kom­mu­na­ler Steue­rung« berich­ten. Unter dem Titel »BID als ›tra­vel­ling policy‹« wird es um die zuneh­mende Inter­na­tio­na­li­sie­rung und die gleich­zei­tig zu beob­ach­ten­den, äußerst hete­ro­ge­nen Effekte der loka­len Kon­text­ua­li­sie­rung von BIDs als stadt­ent­wick­luns­po­li­ti­sche Kon­zepte gehen.

Emp­feh­len:
Email Facebook Twitter Linkedin Digg Delicious Reddit Stumbleupon Tumblr Posterous Snailmail


0 Neuordnungen3 Termin

2010-2019 | CC BY 3.0 | WP
Neuordnungen des Städtischen | Institut für Humangeographie
Grüneburgplatz 1, PEG-Gebäude | 60323 Frankfurt am Main