Vortrag | Was wollen wir wetten? Immobilienspekulationen und Stadtentwicklung

Susanne Heeg | Goethe-Universität

Vor­trag im Rah­men der Ver­an­stal­tung Wer­ten und Ver­wer­ten. Oeko­no­mi­sche Grund­la­gen für ein »Recht auf Stadt« am 8. Okto­ber 2012 bei ur3anize! 2012 im Archi­tek­tur­zen­trum Wien, pro­du­ziert von derive — Radio für Stadt­for­schung.

Immo­bi­lien, die zuneh­mend nur mehr als Ware, Inves­ti­ti­ons­mo­eglich­keit und Geld­ver­meh­rungs­ma­schine betrach­tet wer­den, abge­kop­pelt von rea­len (Markt-) Bedu­erf­nis­sen und ihren urspru­eng­li­chen Funk­tio­nen, stel­len ein immer schwer­wie­gen­de­res Pro­blem für die Ent­wick­lung der Sta­edte dar. Die als „Beton­gold“ apo­stro­phier­ten Invest­ments zei­gen in vie­len Sta­ed­ten bereits weit­rei­chende Fol­gen für ihre Bewoh­ne­rIn­nen – stei­gende Miet­preis­ent­wick­lun­gen, Investoren-architekturen oder die Pri­va­ti­sie­rung oef­fent­li­cher Raeume sind nur einige der Aus­wir­kun­gen, wel­che die Ver­schie­bung der Gestal­tungs­ho­heit von den Kom­mu­nen zu pri­va­ten Deve­l­opern in Zei­ten lee­rer Stadt­kas­sen mar­kie­ren. Radio derive bringt den Mit­schnitt eines Vor­trags der Frank­fur­ter Stadt­for­sche­rin Susanne Heeg, der im Rah­men der Ver­an­stal­tung Wer­ten und Ver­wer­ten. Oeko­no­mi­sche Grund­la­gen für ein »Recht auf Stadt« am 8. Okto­ber 2012 bei ur3anize! 2012 im Archi­tek­tur­zen­trum Wien statt­ge­fun­den hat. Einen Arti­kel zum Thema hat Susanne Heeg fuer derive 40/41 ver­fasst.
Susanne Heeg, Prof. für Geo­gra­phi­sche Stadt­for­schung am Inst. für Human­geo­gra­phie Frankfurt.

Redak­tion, Sen­dungs­ge­stal­tung und –ver­ant­wor­tung
Elke Rauth

Infor­ma­tion und Kon­takt: www.derive.atradio@derive.at

Quelle: Derive

Emp­feh­len:
Email Facebook Twitter Linkedin Digg Delicious Reddit Stumbleupon Tumblr Posterous Snailmail


0 Neuordnungen4.2 Vortragsarchiv (Audio)

2010-2019 | CC BY 3.0 | WP
Neuordnungen des Städtischen | Institut für Humangeographie
Grüneburgplatz 1, PEG-Gebäude | 60323 Frankfurt am Main