Vorträge | Kritische Polizeiforschung

Erste Vorträge der Tagung „Kritische Polizeiforschung“ (8.-9.2.2013) sind nun online

wei­tere fol­gen vor­aus­sicht­lich im Vor­trags­ar­chiv

Andreas Häberle (Uni­ver­si­tät Bre­men) & Maja Apelt (Uni­ver­si­tät Pots­dam) „‘Wir hei­ßen nicht mehr Grenz­schutz‘ — Orga­ni­sa­ti­ons­wan­del und Iden­ti­tät (in) der Bundespolizei“

Bernd Belina (Goethe-Universität Frank­furt) „Geo­gra­phie der Kri­mi­na­li­sie­rungs­stra­te­gien – kri­tisch arbei­ten mit der PKS

Chris­tian Mou­hanna (Cen­ter for Socio­lo­gi­cal Rese­arch on Law and Cri­mi­nal Justice Insti­tu­ti­ons, Frank­reich) „Rese­arch and police forces in France: balan­cing bet­ween fight and a need for cooperation”

Jenny Kün­kel (Goethe-Universität Frank­furt) „Neo­li­be­ra­li­sie­rung der Poli­zei ver­sus Neo­li­be­ra­li­sie­rung der Stadt“

Lars Oster­meier (Tech­ni­sche Uni­ver­si­tät Ber­lin) „Wis­sens­trans­fer und Über­set­zungs­pro­zesse in inter­na­tio­na­len Polizeiprojekten“

Mélina Ger­mes (Hum­boldt Uni­ver­si­tät zu Ber­lin) „Der poli­zei­li­che (Gewalt-)Diskurs über die ‚gefähr­li­chen Banlieues‘“

Rafael Behr (Hoch­schule der Poli­zei Ham­burg) „Der Bür­ger als Kunde und Herr­schaft als Dienst­leis­tung. Poli­zei und Poli­zie­ren in einer ‚post-heroischen‘ Gesellschaft“

Emp­feh­len:
Email Facebook Twitter Linkedin Digg Delicious Reddit Stumbleupon Tumblr Posterous Snailmail


0 Neuordnungen

2010-2019 | CC BY 3.0 | WP
Neuordnungen des Städtischen | Institut für Humangeographie
Grüneburgplatz 1, PEG-Gebäude | 60323 Frankfurt am Main